Wohnzimmer

Vinylboden oder Laminat – wofür sollten Sie sich entscheiden?

Ein schöner Bodenbelag sieht nicht nur ansprechend aus, sondern kann die Raumatmosphäre verbessern. Es gibt für jeden Geschmack und Einrichtungsstil den passenden Fußbodenbelag. Neben dem klassischen Parkett und Laminat ist ein hochwertiger Vinylboden eine gute Option. Sowohl der Vinylboden als auch Laminatboden haben ihre Vor- und Nachteile. Beim Kauf sollte man sich für eine hohe Qualität und ein langlebiges Material entscheiden. Welcher Bodenbelag der richtige ist, hängt von den eigenen Vorlieben ab. Im Folgenden werden die Bodenbeläge aus Vinyl und Laminat näher vorgestellt.


Vinylboden hat viele Vorteile

Hochwertiger Vinylboden ist als Bodenbelag eine gute Wahl. Er bietet eine ansprechende und einzigartige Optik. Der Vinylboden hat den Vorteil, dass er eine hohe Strapazierfähigkeit besitzt. Ferner hat er eine geringe Aufbauhöhe. Darüber hinaus verfügt der Fußbodenbelag über eine Wärmeleitfähigkeit. Vinylböden gibt es als lose verlegbare, selbstklebende und vollflächige Verklebung Variante oder mit Klick-System. Der elastische Bodenbelag ist in verschiedenen Designs erhältlich. Man kann Vinylböden als Steinimitat, Holznachbildung oder in einem ausgefallenen Design kaufen. Die Verlegung des Fußbodenbelags ist unkompliziert und in kurzer Zeit erledigt.

Vinylboden trägt zu einer besseren Raumakustik bei

Des Weiteren verbessert der Bodenbelag die Raumakustik. Zudem ist der Vinylboden auch für Feuchträume wie Bad und Küche geeignet. Dank der unzähligen Dekore in Fliesen- oder Holzoptik findet jeder die passende Variante. Mit einem Vinylboden erreicht man eine authentische Holzoptik, die jedem Raum eine angenehme Atmosphäre verleiht. Der Vinylboden in Holzoptik ist eine hochwertige Laminatalternative und erfreut sich in der Bodenbelagsbranche großer Beliebtheit. Außerdem zeichnet sich der Vinylboden durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Zu beachten ist, dass der Vinylboden im verklebten Zustand aufwendig zu entfernen ist. Ferner gibt es minderwertige Importprodukte, welche gesundheitsschädigende Weichmacher enthalten. Deshalb sind eine hohe Qualität und Beratung beim Händler wichtig.

Das Laminat hat den Vorteil, dass es ohne Probleme abgebaut werden kann und keine Schäden am Untergrund hinterlässt.

Bodenbeläge aus Laminat bieten eine große Auswahl

Fußbodenbeläge aus Laminat sind in verschiedenen Designs erhältlich, sodass jeder den passenden Bodenbelag findet. Das Laminat hat den Vorteil, dass es ohne Probleme abgebaut werden kann und keine Schäden am Untergrund hinterlässt. Das Laminat ist besonders robust und hält vielen Belastungen stand. Ferner ist der Laminatboden nicht so teuer wie andere Bodenbeläge, weil die Herstellung nicht sehr aufwendig ist. Darüber hinaus ist der Bodenbelag schmutzabweisend und antistatisch. Und das Laminat ist genauso wie Vinylboden pflegeleicht und fleckenunempfindlich. Beim Bodenwischen sollte das Wasser nicht zu lange auf dem Laminat stehen, damit es mit der Zeit nicht aufquillt.

Laminat ist nicht für jeden Raum geeignet

Wer Laminat kaufen möchte, sollte beachten, dass sich der Bodenbelag nicht für Feuchträume eignet. Außerdem gilt Laminat als kalt, weil es keine Wärme speichern kann. Und wer nachts nach Hause kommt und einen Laminatboden hat, bleibt nicht lange unbemerkt. Wegen der unvorteilhaften Akustik können die Nachbarn jeden Schritt hören, den man in den eigenen vier Wänden macht. Der Vinylboden hingegen überträgt Geräusche in den Untergrund und sorgt somit für eine bessere Raumakustik. Weitere Informationen zu diesem Thema sollten Sie bei einem Experten wie Stilewo finden.